Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 


 

Bürgermeister
Helmut Stühn
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-111
Telefax: (02743) 929-410
buergermeister@daaden.de 

 

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung an allen Tagen;
feste Abendsprechstunde: Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr


1. Beigeordnete
Anneliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589


Beigeordneter
Gundolf Jung
Dorfwiese 10
57562 Herdorf

Telefon: (02744) 1582


Beigeordnete
Roswitha Denker
Schulstraße 2
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 1366

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Daaden vom 3. Juli 2007 17.07.2007 


Verbandsgemeinde soll das Daadener Freibad bezuschussen
Pavillon am Fontenay-le-Fleury-Platz wird abgebaut– Ortsgemeinderat Daaden tagte


Die Ortsgemeinde Daaden betreibt schon seit Jahrzehnten ein Freibad, das erst vor einigen Jahren saniert wurde und seitdem in neuem Glanz erstrahlt. Jedoch belasten die hohen Betriebskosten den Haushalt der Daadener enorm und schränken diesen für andere wichtige Aufgaben ein. Jährlich besteht ein Defizit zwischen 20.000 und 26.000 Euro. Nach dem Willen des Rates soll jetzt die Verbandsgemeinde das Bad mit finanzieren. Mit Blick auf die Bevölkerungsentwicklung sei das Freibad eine wichtige Einrichtung, um das Daadener Land attraktiv zu halten. Der Antrag der SPD-Fraktion wurde vom Ortsgemeinderat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag im Bürgersaal Biersdorf einstimmig angenommen.

Nach dem Willen des Rates soll der Ortsbürgermeister einen Zuschussantrag zu den Betriebskosten an die Verbandsgemeinde richten. Diese soll zukünftig das gesamte jährliche Betriebsdefizit, ohne die Abschreibungen, übernehmen.

Ortskernsanierung Daaden abgeschlossen
Der Gemeinderat hob die Satzung zur Ortskernsanierung Daaden aus den Jahren 1986 und 1990 auf. Die mit der Sanierung verfolgten städtebaulichen Ziele und Zwecke sind inzwischen erreicht worden. Nun kann die Verwaltung Ausgleichsbeiträge durch einen Bescheid von denjenigen Anliegern fordern, die bisher noch keinen freiwilligen Ablösungsvertrag abgeschlossen haben.

Ausbau der Austraße beschlossen
In der Austraße werden die Wasserleitungen durch die Verbandsgemeindewerke erneuert. Daher ist auch ein gleichzeitiger Ausbau wirtschaftlich sinnvoll, um den maroden Straßenbelag und den Straßenunterbau zu erneuern und zu verbessern. Durch eine Kombination der Maßnahmen können beim Straßenbau rund 6000 Euro eingespart werden, teilt Günter Knautz mit.

Am 20.06.2007 fand eine Anliegerversammlung statt, in der die Ausbaumaßnahme in technischer Hinsicht und auch mit Blick auf die Finanzierung der Maßnahme durch wiederkehrende Beiträge oder einen Einmalbeitrag erläutert wurde. Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig, die Maßnahme in diesem Jahr auszuführen.

Kindergarten erhält neue Stahltreppe
Bei einer Gefahrenverhütungsschau wurden durch die Kreisverwaltung Altenkirchen brandschutztechnische Mängel am Kommunalen Kindergarten festgestellt. Der notwendige zweite Rettungsweg für Personen aus den ersten und zweiten Obergeschoss ist nicht vorhanden. Daher soll jetzt eine Stahltreppe vor der Giebelseite des Gebäudes angebracht werden. Die voraussichtlichen Kosten wurden von der Verwaltung mit rund 25.000 Euro netto veranschlagt. Weiter müssen im Kindergarten beleuchtete Sicherheitszeichen für die Rettungswege angebracht werden sowie Rauchwarnmelder installiert werden. Ebenfalls soll eine Hausalarmierung vorgesehen werden und es ist eine Brandschutzordnung aufzustellen.

Keine Einbahnstraße: „Im Mühlengründchen“
Der Antrag eines Anliegers, an der recht engen Straße „Im Mühlengründchen“ eine Einbahnstraße einzurichten, wurde einstimmig abgelehnt. Der Anwohner hatte vorgeschlagen, die Straßenführung bis zur Hauptstraße in Richtung Daaden Ortsmitte/Herdorf als Einbahnstraße auszuweisen. Nach Auskunft der Schutzpolizeiinspektion Betzdorf ist hier kein Unfallschwerpunkt vorhanden. Gerade die geringe Straßenbreite führe zu einer vorsichtigen Fahrweise der Fahrzeugführer, zumal jederzeit mit Gegenverkehr zu rechnen sei.

Die SPD-Ortsgemeinderatsfraktion Daaden hatte zur Nutzung des Jugendzentrums eine Anfrage an Ortsbürgermeister Knautz gestellt. Die Fraktion wollte wissen, ob weiterhin Jugendarbeit in eigener Regie im Jugendzentrum stattfinde oder wie das Jugendzentrum Biersdorf derzeit genutzt werde.
Ortsbürgermeister Günter Knautz teilte mit, dass das Projekt noch laufe, derzeit nutzten etwa 8 – 12 Jugendliche, organisiert in einer Jugendband, das Jugendzentrum. Die Gruppe habe drei oder vier Konzerte im Jugendzentrum durchgeführt. Aus diesem Kontakt sei ein weiteres Konzert unter dem Titel „Rock gegen rechts“ im Bürgerhaus Daaden entstanden. Der Hauptverantwortliche sei derzeit in Prüfungsvorbereitungen und könne sich daher nicht mehr so intensiv um die Betreuung des Jugendtreffs kümmern. Nach Ablegung der Prüfung würde jedoch die Nutzung wieder intensiviert. Der Treff soll nach den Sommerferien einmal pro Woche nachmittags geöffnet werden. Eine weitere Gruppe Jugendlicher nutzt das Jugendzentrum, um zusammen „Hip Hop“- Musik zu machen.

Abriss des Pavillons am Fontenay-le-Fleury-Platz beschlossen
In einem weiteren Antrag forderte die SPD-Fraktion den Abriss des Pavillons neben dem Bürgerhaus am Fontenay-le-Fleury-Platz. Gleichzeitig sollen an dieser Stelle neue Parkplätze ausweisen werden.

Rainer Gerhardus (SPD) führte aus: „Der Pavillon dient als Treffpunkt für Jugendliche, die hier lautstark bis in die Nacht hinein feiern. Es werden hier Bierflaschen zerschlagen und sogar Pflastersteine aus dem Boden gerissen. Wir müssen handeln, wenn wir dem Treiben Einhalt gebieten wollen.“ Ortsbürgermeister Knautz wies darauf hin, dass der Bauausschuss bereits am 13. März 2007 das Thema besprochen habe, wie man die Beschädigungen und Belästigungen rund um das Pavillon abstellen könne. Auch seien bauliche Maßnahmen diskutiert worden. „Ich bin der Ansicht, dass der Fontenay-le-Fleury-Platz generell überplant werden soll, um mehr Parkplätze ausweisen zu können. Auch ein bituminöser Fahrbahnbelag sollte überdacht werden“, meinte Knautz.

Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig, den Pavillon am Fontenay-le-Fleury-Platz zu entfernen. Vor einem Abriss durch den Bauhof soll versucht werden, den Unterstand, möglichst zur Selbstabholung, gegen Höchstgebot im Internet zu veräußern. Weitere Maßnahmen rund um den Fontenay-le-Fleury-Platz und auch die Schaffung zusätzlicher Parkplätze sollen in einer Anliegerversammlung im Bürgerhaus diskutiert werden.

Ferienspaßaktion der Ortsgemeinde Daaden
Die Ortsgemeinde Daaden veranstaltet seit vielen Jahren Ferienspaßaktionen. In diesem Jahr haben die Vereine wieder ein buntes Programm zusammengestellt. Geplant sind insgesamt 12 Aktionen durch 6 Vereine, darunter Fahrten in den Holiday-Park, ins Phantasialand, zum Ferienpark Lochmühle und zum Wild- und Freizeitpark Klotten. Die Ortsgemeinde bezuschusst die Fahrten mit maximal 400,- €; andernfalls wird eine Veranstalterpauschale von 50,- € gewährt. Ortsbürgermeister Knautz dankte den Vereinen für das Engagement und die vielfältigen Aktionen bei der diesjährigen Ferienspaßaktion.

Ortsgemeinde fördert Vereine mit mehr als 11.000 € pro Jahr
Die Ortsgemeinde fördert in diesem Jahr Vereine mit einem Gesamtbetrag von 11.065,- €: jeder Ortsverein erhält den Fördergrundbetrag von 100,- €. Pro Jugendlichem werden weitere 5,- € gezahlt. Darüber hinaus erhalten die Sportvereine mit eigenen Sportanlagen im Gemeindegebiet eine Sachförderung: Der Daadener Turnverein erhält 2150,- €, der KK Schützenverein 1250,- € und der Tennisclub Daaden 250,- €.

Panoramaweg und Heimatweg in Daaden geplant
Der Westerwaldverein Daaden e.V. plant einen Panoramaweg rund um Daaden. Der Weg startet in der Ortsmitte beim Heimatmuseum und hat eine Gesamtlänge von 8 Kilometern. An den Aussichtspunkten sollen Informationstafeln über Daaden aufgestellt werden, in gleicher Ausführung wie beim „Grubenwanderweg“. Zum größten Teil ist der Panorama- und Heimatweg auf vorhandenen und gut begehbaren Waldwegen geplant. Nur einige Wegstücke müssten noch mit Splitt verbessert und einige Aussichtspunkte durch Auslichten des Waldbestandes optimiert werden. Die Ortsgemeinde wird die Maßnahme unterstützen. Der Ortsbürgermeister würdigt die Arbeit des Westerwaldvereins und dankt für die Bemühungen des Vereins, Daaden noch attraktiver zu machen.