Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

Bürgermeister Wolfgang Schneider

 

Bürgermeister
Wolfgang Schneider
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-114
Telefax: (02743) 929-410
buergermeister@daaden.de 

 

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung an allen Tagen;
feste Abendsprechstunde: Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr


1. Beigeordnete
Anneliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589


Beigeordneter
Gundolf Jung
Dorfwiese 10
57562 Herdorf

Telefon: (02744) 1582


Beigeordnete
Roswitha Denker
Schulstraße 2
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 1366

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Weitefeld vom 09.05.2006 26.05.2006 


Am Dienstag, 09.05.2006 fand eine Sitzung des Ortsgemeinderates Weitefeld unter der Leitung von Ortsbürgermeister Dietmar Fuchs im Sitzungsraum beim Tennisplatz statt.

Nach Eröffnung der Sitzung gedachte der Rat in einer Schweigeminute dem am 01.05.2006 an den Folgen seiner schweren Erkrankung verstorbenen Ratsmitglied Jürgen Fuchs.


Nachwahl von Ausschussmitgliedern

Ratsmitglied Klaus Weinbrenner hat mit Schreiben vom 28. März 2006 auf sein Mandat verzichtet. Daher wurde am 30. März 2006 Karl-Heinz Keßler als nächster noch nicht berufener Bewerber vom Wahlvorschlag der SPD zum Mitglied des Ortsgemeinderates einberufen. Für das verstorbene Ratsmitglied Jürgen Fuchs ist Frau Birgit Knautz als nächste noch nicht berufene Bewerberin vom Wahlvorschlag der CDU zum Mitglied des Ortsgemeinderates einberufen worden. Dies macht die Neubesetzung von Ausschussfunktionen notwendig.

Der Rat beschloss zunächst, die Wahl in offener Abstimmung und en bloc durchzuführen.

Als ordentliches Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses und des Forst- und Umweltausschusses sowie als stellvertretendes Mitglied im Bauausschuss (Stellvertreter von Walter Becker) wurde Karl-Heinz Keßler (statt Klaus Weinbrenner) vorgeschlagen. Als ordentliches Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses sowie als stellvertretendes Mitglied des Bauausschusses (Stell-vertreterin von Matthias Gilg) wurde Frau Birgit Knautz (statt Jürgen Fuchs) nominiert.

Matthias Gilg wurde als ordentliches Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses (statt Jürgen Fuchs) benannt, als dessen Stellvertreter soll Olaf Hees fungieren.

Der Rat wählte einstimmig die jeweils vorgeschlagenen Personen in der angegebenen Funktion in die jeweiligen Ausschüsse.


Festlegen des Standortes für die Skateranlage

Der diesjährige Haushalt der Ortsgemeinde enthält den Ansatz für die Errichtung einer Skateranlage. Dazu gehört eine bituminös befestigte Fläche und Geräte für den Skateboardeinsatz. Der Bauausschuss hatte am 03.05.2006 die vorhandene Edelstahl-Quarterpipe auf dem Lagerplatz des Gemeinde-Bauhofes sowie die bisher vorgeschlagenen Standorte

- oberer Teil des Spielplatzes Oberdreisbach
- Teilbereich des Bolzplatzes oberhalb des Kindergartens
- hinterer Bereich des Festplatzes

besichtigt und die jeweiligen Vor- und Nachteile der Standorte ausführlich diskutiert. Der Ausschuss hat als Ergebnis der Beratung vorgeschlagen, zunächst versuchsweise die Quarterpipe auf dem großen Parkplatz am Kindergarten aufstellen zu lassen, um die Resonanz auf dieses Angebot abzuwarten, bevor über eine weitergehende Investition entschieden wird.

Diesem Vorschlag schloss sich der Ortsgemeinderat einstimmig an.


Mitteilungen des Ortsbürgermeisters

a) Dem TuS Weitefeld-Langenbach – Alte Herren – wurde für den 15.07.2006 anlässlich des Brunnenfestes die Nutzung des Schulhofes genehmigt.

b) Die Übertragung von Spielen der Fußballweltmeisterschaft durch Gemeinden ist nach Anmeldung gebührenfrei möglich.

c) Für den Ausbau der K 111 (Weitefeld-Langenbach) 2. Bauabschnitt wird in Kürze die Ausschrei-bung erfolgen. Wegen dem gleichzeitigen Ausbau des Rad- und Fußweges laufen zurzeit noch Verhandlungen, auch wegen der seinerzeit vom Wirtschafts- und Verkehrsministerium zugesagten Zuschüsse.

d) Für das Kindergartenjahr 2006/2007 sind 80 Kinder angemeldet. Davon benötigen zu Beginn 6 Kinder einen Ganztagsplatz, später kommen noch 4 weitere Kinder dazu. Außerdem wurden 10 Kinder unter drei Jahren angemeldet. Zurzeit läuft die Antragstellung zur Änderung der Betriebserlaubnis.

e) Vom 16. auf den 17.04.06 (Ostern) wurde in den Aufenthaltsraum des Bauhofes eingebrochen. Es wurden verschiedene Gegenstände entwendet. Vom 04. auf den 05.05.06 erfolgte ein weiterer Einbruchsversuch. In der gleichen Nacht erfolgte dann auch ein Einbruch in unserer Grundschule, wo durch das Aufbrechen der Türen ein größerer Schaden entstanden ist.


Einwohnerfragen

Mit Schreiben vom 12.03.2006 hat Herr Gerd Lenz folgende Einwohnerfrage an den Ortsbürgermeister gerichtet:

Einwohnerfrage zur Sitzung des Ortsgemeinderates am 14. März 2006
Thema: Änderung der Nutzungsregeln des Schulhofes

Hallo Dietmar,

bezug nehmend auf die letzte Sitzung des Ortsgemeinderates am 14.02.2006, habe Ich, wie auch verschiedene andere Anwohner des Schulhofes Weitefeld, eine grundsätzliche Frage an den Gemeinderat, wie auch persönlich an Dich:

Auch als unerfahrener Teilnehmer eines öffentlichen Teils einer Ortgemeinderats-Sitzung ist mir, wie auch verschiedenen anderen Teilnehmern nicht klar, wie es sein kann, dass anwesende Einwohner kurz vor einem "Rauswurf" dieser Anhörung stehen, parallel dazu jedoch anwesende Pressevertreter von unserem Ortsbürgermeister befragt werden, wie die Situation der Jugendlichen in deren Wohnorten ist.

Des weiteren würde uns zu der Thematik "Nutzungsregeln des Schulhofes" einmal interessieren, aus welchen Gründen lediglich eine der betroffenen Gruppen, sprich die Jugendlichen, befragt werden, und sogar irgendwelche Kompromisslösungen vereinbart werden, ohne dass jedoch die seit vielen Jahren inzwischen sehr genervten Anwohner nur angehört werden.

Mit der Bitte, diese zwei Fragen einmal zu beantworten verbleibe ich

mit besten Grüßen

Gerd Lenz

Der Ortsbürgermeister verwies hinsichtlich des ersten Teils der Anfrage auf die Gemeindeordnung und § 13 der Geschäftsordnung (Ausübung des Hausrechtes) und hinsichtlich des zweiten Teils der Anfrage auf den Beschluss des Ortsgemeinderates zu Punkt 9 der Sitzung vom 11.10.2005 (Beauftragung einer Arbeitsgruppe zur Aufnahme von Gesprächen mit den Jugendlichen durch den Ortsgemeinderat).

Weitere schriftliche Einwohnerfragen sind nicht eingegangen. Die erschienenen Zuhörer stellten keine Fragen.