Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

Bürgermeister Wolfgang Schneider

 

Bürgermeister
Wolfgang Schneider
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-114
Telefax: (02743) 929-410
buergermeister@daaden.de 

 

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung an allen Tagen;
feste Abendsprechstunde: Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr


1. Beigeordnete
Anneliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589


Beigeordneter
Gundolf Jung
Dorfwiese 10
57562 Herdorf

Telefon: (02744) 1582


Beigeordnete
Roswitha Denker
Schulstraße 2
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 1366

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Niederdreisbach vom 09.05.2006 26.05.2006 


Am 9. Mai 2006 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Rudolf Ermert eine Sitzung des Ortsgemeinderates im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Beschaffung eines Schwimmbeckenreinigers für das Freibad

Die Beschaffung eines Schwimmbeckenreinigers für das Freibad wurde bereits in vorangegangenen Ortsgemeinderatssitzungen behandelt. Die Ersatzbeschaffung steht außer Frage, jedoch sollten zunächst noch Alternativangebote zum zuletzt favorisierten Angebot eingeholt werden.

Vorab informierte der Ortsbürgermeister die Ratsmitglieder über ein Gespräch mit Vertretern des Schwimmbadfördervereines. Der Schwimmbadförderverein wird sich an den Kosten für die Beschaffung des Beckenreinigers zur Hälfte beteiligen.

Der Ortsgemeinderat beschloss auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses die Beschaffung eines halbautomatischen Gerätes der Marke Piraya zum Angebotspreis von 7.366,00 € einschl. MWSt.

Durch die vom Förderverein zugesagte Kostenbeteiligung wird der von der Ortsgemeinde zu tragende Aufwand voraussichtlich rund 3.700,00 € betragen.


Änderung der Friedhofsgebührensatzung

Auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses hebt der Ortsgemeinderat die Friedhofsgebühren an. Grundlage für die Neubemessung sind insbesondere die Durchschnittswerte der aktuellen Friedhofsgebühren der übrigen Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Daaden.

Die einstimmig beschlossene Friedhofsgebührensatzung mit den nun aktuellen Gebührensätzen wird noch öffentlich bekannt gemacht.


Notwendige Baumfällaktion in der Ortsgemeinde

Der Ortsgemeinde liegen Anträge auf das Auslichten oder Beseitigen einzelner Bäume innerhalb der Ortslage vor. Gründe sind zum Teil die Größe der Bäume, zum Teil der schlechte Zustand (Fäulnis). In jedem Fall wird eine latente Gefährdung für Anlieger, Passanten oder anliegende Grundstücke/Bauwerke befürchtet.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Standorte:

5 Fichten an der Schulstraße im Bereich Grundstück Nickol,
1 Weide und 1 Birke an der Schulstraße im Bereich Spielplatz,
einzelne Erlen u. Kirschbäume an der Schulstraße gegenüber den Hausgrundstücken Sturm/Schüler,
1 Fichte im Bereich Hüttenweg (nahe Grundstück Späth),
1 Birke an der „Schönen Aussicht“ in Höhe Grundstücke Schäfer/Schwab,
verschiedene Bäume an der K 112 in Höhe des Dorfgemeinschaftshauses und
1 Lärche unterhalb des Friedhofes.

Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig, das Fällen bzw. Auslichten der Bäume in Auftrag zu geben.


RWE-Projekt „Mitarbeiter für Menschen“

Der Vorsitzende unterrichtete die Ratsmitglieder über das derzeit laufende Projekt der RWE AG „Mitarbeiter für Menschen“.

RWE bezuschusst gemeinnützige Investitionen bis zu einem Förderhöchstbetrag von 2.000,00 € unter der Bedingung, dass ein ortsansässiger Mitarbeiter an der Realisierung des Vorhabens mitwirkt und dafür einen Tag Urlaub „opfert“.

Rudolf Ermert hat einen ortsansässigen RWE-Mitarbeiter auf das Projekt angesprochen. Dieser hat sich spontan zur Mitwirkung bereiterklärt.

Der Spielplatz auf der Ströh bedarf dringend neuer Spielgeräte. Der Vorsitzende legt dem Rat ein Angebot der Firma Aukam GmbH, Kassel, über die Lieferung eines Kombigerätes vor. Es handelt sich hierbei um eine Turm-/Schaukel-/Kletterkombination zum Aktionspreis von 2.817,00 € inklusive Mehrwertsteuer. An dem Aufbau des Gerätes am Spielplatz „Auf der Ströh“ würde sich der RWE-Mitarbeiter beteiligen.

Der Ortsgemeinderat beschloss auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschuss, die Teilnahme der Ortsgemeinde an dem laufenden Projekt „Mitarbeiter für Menschen“ in der vom Ortsbürgermeister vorgeschlagenen Form zu beantragen.


Mitteilungen

Der Ortsbürgermeister die Ratsmitglieder über folgende Angelegenheiten aus dem Bereich der örtlichen Verwaltung:

- Das Becken des Freibades wurde neu gestrichen und ist nun gefüllt. Die Wasseraufbereitung läuft.

- Die Bauarbeiten zur Fertigerschließung des Baugebietes „In der Breitenwiese“ haben begonnen.

- Aus dem alten Hochbehälter am Denkmal ist großer Wasserverlust festgestellt worden. Der Hochbehälter muss mittels Spezialbeton saniert werden. Die Kosten der notwendigen Maßnahme werden voraussichtlich bei rund 50.000,00 € liegen.

- Die Baumängel an der Straße „Im Bremenfeld“ – schadhafte/fehlende Bordsteinstützen - werden von der damals ausführenden Firma beseitigt.

- Der für 2005 endgültig festgestellte Personalkostenzuschuss für den Kindergarten beträgt 116.469,43 €.

- Ab dem 17.05.2006 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Wasserleitung „Am Dreisberg“. Die Zufahrt zu den angrenzenden Hausgrundstücken wird gewährleistet.

- Der MGV Liederkranz feiert in der Zeit vom 02. bis 04.06.2006 sein 100-jähriges Vereinsjubiläum.

- Die diesjährige Seniorenfeier wird am 02.09.2006 stattfinden.

- Die Arbeiten zur Errichtung des Toilettenhauses an der Grillhütte haben begonnen. In Eigenleistung wurden bereits Ausschachtungsarbeiten durchgeführt, die Fundamentschalung angebracht und die Fundamente gegossen. In Kürze wird die Bodenplatte geschalt und gegossen.


Sonstiges

Weiter beschäftigte sich der Ortsgemeinderat noch mit einer Bauangelegenheit. Der Bau eines Wintergartens entspricht nicht den Festsetzungen des Bebauungsplanes. Zu der notwendigen baurechtlichen Befreiung wurde vom Rat einstimmig Zustimmung erteilt.

Schriftliche Einwohnerfragen lagen dem Rat nicht vor. Aus dem Kreis der Zuhörer wurden ebenfalls keine Fragen an den Ortsgemeinderat gerichtet.

In nichtöffentlicher Sitzung verhandelten die Ratsmitglieder noch über verschiedene Grundstücksangelegenheiten und eine Bauangelegenheit.