Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

Bürgermeister Wolfgang Schneider

 

Bürgermeister
Wolfgang Schneider
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-114
Telefax: (02743) 929-410
buergermeister@daaden.de 

 

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung an allen Tagen;
feste Abendsprechstunde: Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr


1. Beigeordnete
Anneliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589


Beigeordneter
Gundolf Jung
Dorfwiese 10
57562 Herdorf

Telefon: (02744) 1582


Beigeordnete
Roswitha Denker
Schulstraße 2
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 1366

 

 


Über die Sicherheit im Daadener Land informiert 30.05.2016 


Kriminalitätsrat 2016Im Daadener Rathaus fand am Dienstag eine weitere sehr gut besuchte Veranstaltung des Rates für Kriminalitätsvorbeugung der VG Herdorf-Daaden in Zusammenarbeit mit VdK, AWO und ev. Kirchengemeinde statt. Im Focus stand diesmal das aktuelle Thema „Schutz vor Raub und Diebstahl! Aktuelle Tipps der Polizei“. Als Referentin informierte erstmals Tanja Schmitz-Werner (2.v.l.) vom Polizeipräsidium Koblenz in Daaden. Des Weiteren gab es –topaktuell zur aktuellen Medienberichterstattung über die Entwicklung der Sicherheitslage in Deutschland – auch eine Vor-Ort-Betrachtung und Bilanzierung durch den Betzdorfer Kripochef Franz Orthen (l.) und den Leiter der Polizeiinspektion Betzdorf, Christoph Weitershagen (2.v.r.). Bürgermeister Wolfgang Schneider (Bildmitte) freute sich, dass wieder zahlreiche Gäste an dem interessanten Vortrag teilnahmen, darunter auch drei Seniorensicherheitsbeauftragte aus der Verbandsgemeinde und Nachbarkommunen. Die Bewirtung der Gäste erfolgte durch das bewährte Helferteam um AWO-Vorsitzende Brigitte Trippler (v.r.) und VdK-Vorsitzende Brigitte Zirfas (3.v.r.). Kriminalitätsrat 2016Anhand Vergleichszahlen konnte festgestellt werden, dass man im Daadener Land weiterhin sehr sicher lebt. Tanja Schmitz-Werner gab zahlreiche Tipps, wie man Einbrechern erschweren kann, ins Haus zu steigen. Auch das Thema „Schrottsammler“, die an fast jedem Wochenende mit ihrer Erkennungsmelodie durch das Daadener Land fahren, wurde angesprochen. Es ist besonders bei osteuropäischen Sammlern nicht auszuschließen, dass unter dem Vorwand „Schrottsammler“ auch Haus und Hof ausgekundschaftet werden. Der Rat der Experten: Man sollte Metallabfälle grundsätzlich nur Sammlern mit Gewerbeschein übergeben oder dem Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Altenkirchen überlassen.