Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz

  

Ortsbürgermeister
Achim Reeh
Hauptstraße 16 
57520 Mauden

Telefon: (02743) 932880
ortsbuergermeister@mauden.de


1. Beigeordnete
Andrea Ebener
In der Spichwiese 8
57520 Mauden

Telefon: (02743) 6361

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Mauden vom 25. Februar 2009 04.03.2009 


Haushaltsplan 2009 verabschiedet
Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Mauden

Am 25. Februar 2009 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz eine Sitzung des Ortsgemeinderats Mauden statt, an der auch Bürgermeister Wolfgang Schneider teilnahm. Zentraler Punkt der Tagesordnung war dabei die Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans und der Haushaltssatzung für das Jahr 2009 sowie des Investitionsprogramms für die Jahre 2008 bis 2012. Pascal Weyand und Michael Runkel von der Verbandsgemeindeverwaltung Daaden erläuterten die Pläne im Detail und beantworteten Fragen der Ratsmitglieder. Für das Haushaltsjahr 2009 legt Mauden den dritten Haushaltsplan nach den Vorschriften über das neue kommunale Rechnungswesen vor. Die Eröffnungsbilanz ist aufgestellt und beschlossen. Die Belebung der Konjunktur in den vergangenen Jahren, so Pascal Weyand, schlage sich auch im Bereich der Ortsgemeinde Mauden durch gestiegene Steuerkraftzahlen nieder. Abzuwarten bleibe allerdings die Entwicklung in den kommenden Jahren. Wegen der aktuellen Finanzsituation weisen die Prognosen auch für die heimische Region auf eine deutliche Abschwächung hin. Die Ortsgemeinde kann aus dem Haushaltsjahr 2007 einen Überschuss von rund 18.700 EUR erzielen. Soweit das Ergebnis des Jahres 2008 abgeschätzt werden kann, wird sich auch hier ein Überschuss ergeben, der ca. 40.000 EUR beträgt. Das resultiert unter anderem aus nicht ausgeführten Maßnahmen, Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer sowie Landeszuweisungen für die Ausbaumaßnahme „In der Holl“. Dadurch konnten die Verbindlichkeiten gegenüber der Verbandsgemeinde beglichen werden und es verbleibt ein Finanzmittelüberschuss zum Jahresbeginn von etwa 20.000 EUR. Die Haushaltssatzung 2009 weist bei Erträgen von 65.000 EUR und Aufwendungen von 128.000 EUR einen Jahresfehlbetrag von 63.000 EUR aus. Im Finanzhaushalt stehen Einzahlungen von 62.000 EUR Auszahlungen von gut 100.000 EUR gegenüber. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen, die Steuersätze bleiben unverändert. Der Rat stimmte dem Zahlenwerk nach ausführlicher Diskussion zu.

Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Bei einer Gegenstimme entschied der Ortsgemeinderat, dass sich Mauden in diesem Jahr wieder am Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnimmt. Vorausgegangen war eine intensive Debatte darüber, wie sich die Ortsgemeinde darstellen kann. Unbestritten sei, und das zeige sich auch an den sehr guten Platzierungen bei zurückliegenden Wettbewerben, dass die Ortsgemeinde ein hohes Maß an Lebensqualität bietet. Auch im Hinblick auf das anstehende Ortsjubiläum im Jahr 2011 soll die Bevölkerung motiviert werden, den Juroren eine intakte Dorfgemeinschaft und ein ansprechendes Ortsbild zu präsentieren. Mauden habe einiges zu bieten und müsse sich, so war zu vernehmen, nicht hinter größeren Orten verstecken. Für das Jubiläum „750 Jahre Mauden“ in 2011 soll im Ortsgemeinderat ein Konzept erarbeitet und in einer Bürgerversammlung die Resonanz abgefragt werden. Das beschloss der Rat einstimmig. Man war sich einig, dass die Vorbereitungen schon frühzeitig beginnen und Ideen zusammengetragen werden sollen. Unter dem Tagesordnungspunkt „Mitteilungen“ wies der Ortsbürgermeister noch einmal auf den Termin der Kommunalwahlen und der Europawahl am 7. Juni 2009 hin. Außerdem teilte er mit, dass er in einem Schreiben an den Landesbetrieb Mobilität auf diverse Straßenschäden im Verlauf der K 108 hingewiesen und um Ausbesserung gebeten habe. Dringende Abhilfe ist auch im Bereich des Flurwegs 107 (Gemarkung Derschen, Flur „Obermauden“) geboten. Die Ortsgemeinde Derschen ist darauf hingewiesen worden, dass die Fahrspuren auf diesem Weg mittlerweile so tief eingefahren sind, dass bei Starkregen loses Geröll bis in die Ortslage von Mauden transportiert wird und Straßeneinläufe verstopft werden.