Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz

  

Ortsbürgermeister
Achim Reeh
Hauptstraße 16 
57520 Mauden

Telefon: (02743) 932880
ortsbuergermeister@mauden.de


1. Beigeordnete
Andrea Ebener
In der Spichwiese 8
57520 Mauden

Telefon: (02743) 6361

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Mauden vom 27.02.2007 16.03.2007 


Orkanschäden auch im Gemeindewald Mauden

Am 27. Februar 2007 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz eine Sitzung des Ortsgemeinderates statt. Zunächst berichtete Revierförster Martin Kessler über die Schäden, die der Sturm im Januar auch in den Wäldern im Bereich der Ortsgemeinde Mauden hinterlassen hat. Etwa 1.300 fm Windwurf sind hier zu verzeichnen. Wegen der ausgeprägten Windrichtung aus Nord-West sind die Bäume überwiegend in eine Richtung umgeknickt, sodass eine systematische Aufarbeitung möglich sein wird. Betroffen waren zu 95 % Fichten. Da die Schäden weit gestreut sind, können die einzelnen Bereiche relativ gut ausgepflanzt werden. Es empfiehlt sich die Aufarbeitung durch die orts-ansässige Firma Pfau mit Harvester bzw. eine Handaufarbeitung dort, wo der Harvester nicht einge-setzt werden kann. Natürlich ist aufgrund des derzeitigen Überangebots an Holz ein Preisverfall zu befürchten. Für die Wiederaufforstung sollen Förderprogramme aufgelegt werden.

Haushaltsplan wegen Doppik-Einführung später

Michael Runkel, neuer Leiter des Fachbereichs Finanzwesen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Daaden, gab dem Rat einen Überblick über die Einführung der Doppik zum Beginn des Jahres mit den damit verbundenen erheblichen Umstellungen im Buchungsgeschäft und bei der Haushaltsaufstel-lung. Der Plan wird in diesem Jahr später als gewohnt, etwa im Mai/Juni, vorgelegt werden können. Zur finanziellen Situation der Ortsgemeinde Mauden führte er aus, dass zwar die erwarteten Steige-rungen bei Kreis- und Verbandsgemeindeumlage und beim Schuldendienst durch eine höhere Schlüsselzuweisung annähernd ausgeglichen werden. Die Ortsgemeinde habe aber wegen der Kre-ditaufnahme für die Brückenbaumaßnahme in Höhe von 61.000 EUR die Grenze ihrer finanziellen Belastbarkeit erreicht. Daher können im Haushaltsplanentwurf nur die absolut notwendigen Maßnah-men berücksichtigt werden. Das betrifft sowohl Investitionen als auch Unterhaltungsarbeiten. Aus dem Rat wurde erneut darauf hingewiesen, dass der Glascontainer-Standort gepflastert werden muss und auch die Mauer an der Rückseite des Gemeindehauses einer Instandsetzung bedarf. In diesem Zu-sammenhang berichtet Beigeordneter Achim Reeh über den desolaten Zustand der Brücke „Edel-mannswiese“. Trotz entsprechender Beschilderung wird die Brücke von viel zu schweren Fahrzeugen passiert, was dem Brückenkörper stark zugesetzt hat. Eine kostengünstige Sofortmaßnahme könnte die Sperrung für Fahrzeuge sein, etwa indem dort größere Felsbrocken platziert oder Poller ange-bracht werden.

Folgen des neuen Kommunalabgabengesetzes

Mit großer Verzögerung hat der rheinland-pfälzische Gesetzgeber das neue Kommunalabgabenge-setz (KAG) auf den Weg gebracht. Die daraus sich ergebenden Folgen beschäftigen derzeit alle Orts-gemeinden und das Thema wird auch auf der nächsten Sitzung des Maudener Ortsgemeinderates behandelt. Bei einer Informationsveranstaltung des Gemeinde- und Städtebundes im Rathaus Daaden am 21. Februar 2007 konnten sich die Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister bereits ausführlich mit der Materie befassen. Günter Thiel von der Verbandsgemeindeverwaltung Daaden gab noch einmal einen kurzen Überblick über die bestehende Gesetzeslage. Zwingend erforderlich für die Ortsgemein-den ist - sofern noch nicht geschehen - zunächst der Erlass einer Ausbaubeitragssatzung. Über die genaue Ausgestaltung und das weitere Vorgehen wird sich der Ortsgemeinderat in der kommenden Sitzung unterhalten.

Brückenfest voraussichtlich am 18. August

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz berichtete, dass die Abnahme des Brückenbauwerks „In der Holl“ im Dezember 2006 erfolgt ist. Ein Brücken-Fest soll im Sommer stattfinden. Der Rat verständigte sich hier auf den 18. August 2007. Für die weitere Planung wird es vorher eine Einwohnerversamm-lung geben, zu der rechtzeitig eingeladen wird. Der Bilderabend am 27. Januar sei sehr gut verlaufen, so der Ortsbürgermeister weiter unter dem Tagesordnungspunkt „Mitteilungen“. Die Ortsgemeinde hat die Ausschreibungsunterlagen für den Wettbewerb „Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung“ erhalten. Ob eine Teilnahme Sinn macht, vielleicht mit Bezug auf den Jugendaustausch, wird noch überlegt. Abschließend wies Manfred Rosenkranz kurz darauf hin, dass die Arbeitsgruppe „Zukunfts-perspektive Daadener Land“ begonnen hat, die zusammengetragenen neuen Ideen und Maßnahmen-vorschläge schrittweise umzusetzen.