Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

  

 

1. Beigeordneter Volker Wisser 

   

Ortsbürgermeister
Volker Wisser 
Maudener Weg 8
57520 Derschen

Telefon: (02743) 4469
Mobil: (0151) 65623764.

ortsbuergermeister@derschen.de


1. Beigeordneter
Ulrich Jungheim 
Daadener Straße 30
57520 Derschen

Telefon: (02743) 4453

Beigeordnete
Annliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589

 


 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Derschen vom 21. Oktober 2010 29.10.2010 


Bericht zur Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen am 21.10.2010


Am Donnerstag, den 21.10.2010 fand eine Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen statt.

Kindergarten Derschen – Auftragsvergabe Rauchmelder

Für die Installation der Rauchmelder mit drahtverbundener Vernetzung im Kindergarten Derschen wurde bei drei Firmen eine Preisanfrage gestellt.

Alternativ zu den drahtverbundenen Rauchmeldern wurden zusätzlich Funkrauchrauchmelder angefragt. Die funkgesteuerten Rauchmelder sind auch zu einem späteren Zeitpunkt leichter erweiterbar, es sind keine großen Installationsarbeiten notwendig (Bohren, etc.) und die Batterien halten heute 10 Jahre lang. Die funkvernetzten Rauchmelder sind somit wesentlich flexibler als die drahtvernetzten Rauchmelder. Drei Firmen hatten ein Angebot eingereicht.

Günstigster Anbieter - unter Berücksichtigung des Alternativangebotes - ist die Firma Friedrich Leicher, Daaden zum Bruttoangebotspreis in Höhe von 787,18 €.

Der Ortsgemeinderat beschloss die Installation der alternativ angefragten Funkrauchmelder an die mindestfordernde Firma Friedrich Leicher, Daaden zum Bruttoangebotspreis in Höhe von 787,18 € zu vergeben.

Mitteilungen der Ortsbürgermeisterin

Ortsbürgermeisterin Anneliese Heß unterrichtete die Anwesenden über folgende Angelegenheiten aus dem Bereich der Verwaltung:

1. Im Zeitraum vom 01. – 21.11.2010 findet die Sammlung des Volksbunds Deutscher Kriegsgräberfürsorge statt. Hierzu werden noch Sammler gesucht; die Vereine
    werden gebeten, bei ihren Mitgliedern das Interesse anzufragen.

2. Im Anschluss an die Sitzung am 31.08.2010 wurde in der Siegener-Zeitung ein Artikel bezüglich der Auftragsvergabe Küche veröffentlicht, worin die Möglicheit   
   von Absprachenbei der Preisanfrage geäußert wurde.

Die Ortsbürgermeisterin nahm hierzu dahingehend Stellung, dass es keine Unregelmäßigkeiten gegeben haben, sondern es wurden nur vergleichbare Angebote eingeholt.

Entsprechend des im Rahmen der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses/Bauausschusses am 05.10.2010 geäußerten Wunsches zur Information in der Sache „DSL-Versorgung/Leerrohrprogramm“ erläuterte Herr Pascal Weyand von der EDV-Administration der Verbandsgemeindeverwaltung Daaden die aktuelle Entwicklung:

Die Baumaßnahme K 109 ist zum Abschluss gebracht worden – im Rahmen des Konjunktur-programmes II erfolgt auch die Verlegung des Leerrohres. Die Endabrechnung steht noch, jedoch lässt sich als Zwischenergebnis bisher festhalten, dass keine Mehrkosten entstanden sind.

Hinsichtlich der DSL-Versorgung führt die Verwaltung derzeit Gespräche mit Breitbandversorgern
(u. a. Telekom). Während der Verhandlungen können keine konkreten Aussagen gemacht werden, jedoch könnten sich gegebenenfalls noch im Laufe des Jahres Neuigkeiten ergeben.

Im Rahmen des Kreisprojekts – in welchem auch Derschen gemeldet ist – läuft derzeit die Planungsphase. Hierfür entstehen der Ortsgemeinde keine Kosten. Nach Erstellung des Gutachtens liegen neue Erkenntnisse vor. Als Leistungsbild ist eine maximale Bandbreite von 6.000 KB vorgesehen, da technisch neutral ausgeschrieben werden muss.

Aus Rückfragen aus dem Ortsgemeinderat bezüglich der unterschiedlichen Internetgeschwindigkeiten
führte Herr Weyand aus, dass dies ein Problem der örtlichen Verteilung ist und je nach Standort Differenzen in der Leistungsfähigkeit bestehen auftreten. Sofern die DSL-Versorgung erfolgen würde, könnte durch technische Vorrichtungen eine einheitlichere Leistung im Ort angeboten werden.

Der Zeitpunkt des DSL-Anschluss ist leider immer noch ungeklärt, da die Telekom keine Informationen zu diesem Gesichtspunkt zukommen lässt.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beschäftigte sich der Ortsgemeinderat u. a. mit einer Grundstücksangelegenheit.