Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

 

Ortsbürgermeister Günter Knautz

 

Stadtbürgermeister
Walter Strunk
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-110
Telefax: (02743) 929-410
stadtbuergermeister@daaden.org

 

1. Beigeordneter
Michael Bender
Lamprechtstraße 49
57567 Daaden

Telefon: (02743) 1205

 

Beigeordnete
Kirsten Utsch
Oberste Ströthe 30
57567 Daaden


 

Beigeordnete
Martina Schneider
In der Grünebach 21
57567 Daaden

Telefon: (02743) 9353448

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Daaden vom 24. Juni 2010 30.06.2010 


Förderverein spendet 5000 Euro für die Freibadrutsche
Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates Daaden


Freibad DaadenEine gute Nachricht konnte Ortsbürgermeister Günter Knautz zu Beginn der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates im Bürgersaal Biersdorf verkünden: Der Förderverein Freibad Daaden hat der Ortsgemeinde erneut eine große Geldspende überreicht. Weitere 5000,- Euro wurden von dem rührigen Verein für die Rutsche im Freibad gespendet. Mit großem Dank und Lob stimmte der Ortsgemeinderat der Annahme dieser Spende zu. Vor Eintritt in die Sitzung hatte der Rat noch die Aufnahme des Punktes „Fertigerschließung „Kalkstück“ – Vergabe der Ingenieurleistungen für die Anfertigung eines Straßenbauentwurfes und der Ausschreibungsunterlagen für die Beratung im nicht öffentlichen Teil der Sitzung gebilligt.

Die derzeitigen Konzessionsverträge mit dem RWE für die Elektrizitätsversorgung laufen zum 28.02.2011 aus. Der Rat wurde über die Vor- und Nachteile einer kreisweiten eigenen Betriebsführung informiert. Es gibt mehrere Bewerber für den auslaufenden Stromkonzessionsvertrag. Das RWE hat sein Angebot zum Neuabschluss eines Konzessionsvertrages derweil konkretisiert. Unter anderem soll die Vertragslaufzeit 20 Jahre betragen und es wird die höchstmögliche Konzessionsabgabe gezahlt. Den Gemeinden wird für ihre Einrichtungen ein attraktiver Gemeinderabatt gewährt.
Vorstellbar sind daneben beispielsweise die Einbeziehung der Straßenbeleuchtungsverträge oder die Installation gemeinsamer Projekte auf dem Gebiet der Stromerzeugung (Solar, Photovoltaik, Ökostrom) in das abzuschließende Vertragswerk. Das RWE hat jedoch deutlich gemacht, dass diese Konditionen nur gelten, wenn die Mehrzahl der Kommunen im Kreis sie ebenfalls annehmen. Sollten einige Kommunen die eigenen Stadtwerke mit der Betriebsführung beauftragen oder eine Beteiligungsgesellschaft gründen, dann ergäbe sich eine andere Verhandlungssituation. Die Straßenbeleuchtungsverträge sind ebenfalls zum 1.3.2011 neu zu verhandeln. Auch zu diesem Punkt erhielten die Ratsmitglieder von Michael Runkel von der Verwaltung ausführliche Informationen. Anschließend erteilte der Rat einem Ingenieurbüro aus Ehringshausen den Auftrag, für rund 3.000 Euro die Brückenhauptprüfung von sechs Brücken in der Ortslage durchzuführen.

Wohnhäuser werden saniert
Die gemeindlichen Wohnhäuser In der Hüll 12 – 14 müssen generalsaniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 140.000,00 Euro. Zunächst wird die Erneuerung der Dacheindeckung mit Aufdachdämmung erfolgen. Der Rat beschloss einstimmig, die erforderlichen Arbeiten bei den heimischen Dachdeckerbetrieben beschränkt auszuschreiben. Im Rahmen der Dorfmoderation wurde vorgeschlagen, die Toilettenanlage der Friedhofshalle in Daaden umzugestalten, so dass diese auch von außen zugänglich sind. Es ist geplant, die beiden inneren Toilettentüren auszubauen und von außen eine neue Türe zum behinderten gerecht umgebauten WC zu schaffen. Die Kosten der Umbaumaßnahmen wurden vom Bauamt auf rund 5.000,00 Euro geschätzt. Der Ortsgemeinderat billigte die Planung und beschloss, für die einzelnen Arbeiten Preisanfragen zu stellen. Im Bereich des Gewerbegebietes „Auf dem Roth“ wurde zur Sicherung der Planungsabsichten der Gemeinde eine Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht einstimmig beschlossen.

Mehr als 10.000 Euro Gemeindezuschuss an Ortsvereine ausgezahlt.
Die Ortsgemeinde hat für die Förderung der Ortsvereine in 2010 insgesamt 10280,- Euro ausgezahlt.
Der Fördergrundbetrag für die 23 Ortsvereine beträgt jeweils 100,- € und beläuft sich auf zusammen 2300,- €. Die Sportvereine in der Ortsgemeinde Daaden erhalten insgesamt 3650,- € Sachförderung für die vereinseigenen Sportanlagen. Die insgesamt 4250,- € Zusatzförderung für die Jugendarbeit gliedern sich wie folgt: an Sportvereine werden 3740,- € überwiesen, der DRK Ortsverein erhält 10,- €, für kirchliche Gruppen zahlt die Ortsgemeinde 595,- €. Die Musik und Gesangvereine erhalten zusammen 85,- €. Die Grundförderung der Vereine von 100,- Euro wird bei der Auszahlung der Zusatzförderung für die Jugendarbeit nach den Richtlinien der Ortsgemeinde angerechnet.