Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

  

 

1. Beigeordneter Volker Wisser 

   

Ortsbürgermeister
Volker Wisser 
Maudener Weg 8
57520 Derschen

Telefon: (02743) 4469
Mobil: (0151) 65623764.

ortsbuergermeister@derschen.de


1. Beigeordneter
Ulrich Jungheim 
Daadener Straße 30
57520 Derschen

Telefon: (02743) 4453

Beigeordnete
Annliese Heß
Auf der Erbesbitz 2
57520 Derschen

Telefon: (02743) 930589

 


 

 

 

 


Bericht zur Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen am 24.03.2010 06.04.2010 



Bericht zur Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen am 24. März 2010
 
 
Am Mittwoch, den 24.03.2010 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeisterin Anneliese Heß eine Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen statt.
 

Zustimmung zu Zuwendungen
 
Der Ortsgemeinderat stimmte der Annahme der folgenden Zuwendung zu:
                                          
Zuwendungsgeber:                   Kreissparkasse Altenkirchen, Schlossplatz 1, 57610 Altenkirchen
Eingangsdatum:                       05.03.2010                              
Umfang der Zuwendung:      €   500,00 / Geldbetrag     
Verwendungszweck:                 Spende an den Kommunalen Kindergarten Derschen                
 
Der Kommunalaufsicht wurde die Entgegennahme der Zuwendung angezeigt.
 

Fertigerschließung der Straße „Wehrhölzchen“ – Vergabe von Ingenieurleistungen
 
Der Ortsgemeinderat Derschen hatte in der Sitzung am 17.12.2009 beschlossen, bei 4 Ing.-Büros aus dem heimischen Raum Angebote für die zu erbringenden notwendigen Ingenieurleistungen einzuholen. Auf der Grundlage einer detaillierten Vorgabe der zu erwartenden Ingenieurleistungen („Aufgabenkatalog“) haben alle 4 angefragten Ing.-Büros aussagekräftige und vergleichbare Angebote vorgelegt.
 
Der Leistungsumfang besteht im Wesentlichen aus:
 
§         § 46 HOAI Objektplanung „Verkehrsanlagen“ Leistungsphasen 1 bis 6 (insbesondere die Erarbeitung von 3 Planungsvarianten inkl. Kostenschätzungen im Zuge der Vorplanung)
§         vermessungstechnische Leistungen gemäß Anlage 1.5 HOAI - topographische Erfassung und Auswertung von örtlichen Zwangspunkten- grafische Übernahme von Bestandsunterlagen der Versorgungsunternehmen- Anfertigen der Absteckungsunterlagen und Absteckung in der Örtlichkeit für die Bauausführung
 
Über die Ausführung/Vergabe der Leistungsphasen 7 bis 9 sowie die örtliche Bauüberwachung soll in einer späteren Sitzung des Ortsgemeinderates Derschen entschieden werden.
 
Die Auswertung der vorgelegten Angebote hatte zum Ergebnis, dass das Büro von Weschpfennig aus Scheuerfeld mit einem Honorar von rd. 19.400 Euro der günstigste Anbieter ist. Das Ing.-Büro von Weschpfennig ist seit vielen Jahren bei der Verbandsgemeindeverwaltung Daaden in den Bereichen Stadt- und Raumplanung, Verkehrsanlagen und Ver- und Entsorgungstechnik tätig und kann auf die erfolgreiche Ausführung vergleichbarer Planungs- und Bauprojekte verweisen.
 
Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig, den Planungsauftrag zur Fertigerschließung „Wehrhölzchen“ an das Büro von Weschpfennig zu vergeben.
 

Vergabe von Ingenieurleistungen im Rahmen der energetischen Sanierung des Kindergartens und Dorfgemeinschaftshauses
 
Im Rahmen der energetischen Sanierung des Kindergartens und Dorfgemeinschaftshauses muss die Ortsgemeinde aufgrund der Komplexität dieser Maßnahmen die fachliche Unterstützung durch Ingenieurbüros in Anspruch nehmen.
 
Der Ortsgemeinderat vergab daher einstimmig folgende Ingenieurleistungen:
 
1.   begleitende Ingenieurleistungen zur Energetischen Sanierung durch das Büro ms-Concept aus Daaden zum Bruttobetrag von 3.808,00 Euro
 
2.   Ingenieurleistungen bei der Erneuerung der Heizungsanlage durch das Büro Ingenieurgesellschaft mbH Strunk + Partner aus Langenbach zum Bruttobetrag          
      von 7.681,03 Euro
 
 
Energetische Sanierung des Kindergarten/Dorfgemeinschaftshauses – Vergabe der Arbeiten zur Erneuerung der Heizungsanlage
 
Der Ortsgemeinderat hatte im Rahmen der energetischen Sanierung des Kindergartens/ Dorfgemein-schaftshauses die Erneuerung der Heizungsanlage beschlossen. Die Arbeiten hierzu wurden beschränkt ausgeschrieben. Das Ergebnis der Ausschreibung ergab, dass die Fa. Schacht + Brederlow aus Daaden mit einem Angebotspreis von 47.500,00 Euro mindestfordernder Bieter ist.
 
Der Ortsgemeinderat vergab einstimmig den Auftrag zur Erneuerung der Heizungsanlage an die Fa. Schacht + Brederlow.
 
 
Beratung der weiteren Maßnahmen zur Energetischen Sanierung des Kindergartens/ Dorfgemeinschaftshauses
 
Die Durchführung dieser Maßnahmen wird durch das Konjunkturprogramm II ermöglicht.
Dabei handelt es sich um ein Sonderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz unter Motto: „Für unser Land: Arbeitsplätze sichern – Unternehmen unterstützen – nachhaltig investieren!“.
Die aktuelle Maßnahme der Ortsgemeinde Derschen erfolgt im Rahmen der Umsetzung des Sonderprogrammes „Sanierung von Kindertagesstätten“. Eine Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundes und des Landes. Die aus diesem Sonderprogramm dem Landkreis Altenkirchen zugestandenen Mittel zur Kindergartensanierung wurde auf die freien und kommunalen Kindergartenträger aufgeteilt. Im Förderantrag der Ortsgemeinde wurden folgende Maßnahmen aufgenommen: Austausch der Fenster, Wärmedämmfassade, Dämmung der Dachflächen, neue Dacheindeckung, Erneuerung der Heizungsanlage sowie die sonstigen anhängigen Arbeiten.
 
Die geplanten Maßnahmen sind ein Beitrag zur langfristigen Senkung der Betriebskosten der gemeindlichen Einrichtungen.
 
Im Rahmen des Förderantrages wurde aufgrund der Kostenkalkulation ein förderfähiger Aufwand von 234.000 Euro angemeldet; hiervon wurde ein Förderbetrag in Höhe von 113.501,95 Euro zugestanden. Die Restsumme wird zunächst als zinsloses Darlehen gewährt – dies ist natürlich mit einer Rückzahlungsverpflichtung verbunden, so dass die Ortsgemeinde diesen Kostenanteil aus eigenen Mitteln aufbringen muss.
 
Die Vorgehensweise hinsichtlich der weiteren energetischen Maßnahmen „Kindergarten/ Dorfgemeinschaftshaus“ sollte im Hinblick auf die Vorrangigkeit, Notwendigkeit und finanzielle Machbarkeit hin überprüft werden.
 
Dipl.-Ing. Sascha Starosta vom beauftragten Büro ms-Concept hat nach Besichtigung der Örtlich-keiten die in Betracht kommenden Maßnahmen untersucht. Hieraus ergab sich nun folgender Maßnahmenkatalog, welcher nach einstimmigem Beschluss des Ortsgemeinderates bei den weiteren Planungen berücksichtigt werden soll:
 
-        Dacheindeckung / Variante Decra-Metallpfannen-Dach                                                         
-        Dämmung der oberen Decke                                                                                               
-        Abbruch und Entsorgung der Trapezbleckbekleidung                                                            
-        Abbruch und Entsorgung der Eternitbekleidung                                                                    
-        Wärmedämmputzfassade                                                                                                   
-        Dämmung der Kellerdecke der Garage                                                                                 
-        Austausch Fensterelemente                                                                                                
-        Austausch Aluminium-Eingangstürelemente                                                                         
-        Austausch Garagentor                                                                                                        
-        Gerüstbauarbeiten                                                                                                              
-        Lohnarbeiten / Diverse     
                                                                                                         
Insgesamt belaufen sich die Kosten für diese Maßnahmen auf rd. 193.000 Euro.
 
 
Mitteilungen der Ortsbürgermeisterin
 
Ortsbürgermeisterin Anneliese Heß bedankte sich beim Bauhof der VerbandsgemeindeDaaden für die gute und problemlose Ausübung des Winterdienstes in den letzten Monaten.


Einwohnerfragen
 
Eine Anliegerin der Straße „Wehrhölzchen“ stellte eine Rückfrage bezüglich des Kostenansatzes für die Ingenieurleistungen „Wehrhölzchen bzw. deren Grundlage.
 
Ortsbürgermeisterin Anneliese Heß erläuterte, dass zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Kosten für die gesamte Baumaßnahme genannt werden können. Die Honoraranfrage bei den Ingenieurbüros beruhe auf einheitlich vorbenannten Leistungsphasen, so dass eine Vergleichbarkeit der Angebote gegeben ist.
 
Grundsätzlich erfolge die Fertigerschließung nach den Vorgaben des Bebauungsplanes, welche
einen verkehrsberuhigten Ausbau vorsehen. Ein Ausbau nach Standards einer Verkehrsberuhigung wäre mit Mehrkosten gegenüber einer konventionellen Ausführung verbunden. Daher hätte die Ortsgemeinde zu Kostenminderung beschlossen, dass die Planung den verkehrsberuhigten Ausbau mit dem geringsten Aufwand beinhalten soll. Bei Vorlage der Planung durch das beauftragte Büro werde selbstverständlich eine Anliegerversammlung zur Information und Einbringung erfolgen.