Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

  

Ortsbürgermeister Stefan Strunk

  

Ortsbürgermeister
Stefan Strunk
Neue Hoffnung 18
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4383
Mobil: (0170) 5656602
Telefon Gemeindebüro: (02743) 4378
Telefax: (02743) 935186
ortsbuergermeister@
niederdreisbach.de



1. Beigeordneter
Jörg Fries
Neue Hoffnung 6
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 9351672


Beigeordnete
Dagmar Schmidt
Auf der Ströh 12a
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4444 

   

 

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Niederdreisbach 14.02.2017 14.02.2017 


Aus der letzten Sitzung des Ortsgemeinderates

 

Am Dienstag, 14.02.2017 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Stefan Strunk im Dorfgemeinschaftshaus Niederdreisbach eine Sitzung des Ortsgemeinderates statt.

 

Vor Eintritt in die Beratung wurde auf Antrag des Vorsitzenden die Tagesordnung wie folgt erweitert:

 

In öffentlicher Sitzung:

 

6. Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017

 

In nichtöffentlicher Sitzung:

 

12. Grundstücksangelegenheiten; Grunderwerb für die Erschließungsanlage „Bahnhofstraße“

 

 

Öffentliche Sitzung

 

Mitteilungen

 

Der Vorsitzende unterrichtete die Anwesenden über folgende Angelegenheiten aus dem Bereich der Verwaltung:

 

a) Mit Schreiben vom 06.12.2016 bittet die Kreisverwaltung Altenkirchen um Meldung der Vorhaben für eine Landesförderung zum Bau von Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen nach dem Sportförderungsgesetz bis zum 01.02.2017. Derzeit steht in Niederdreisbach keine entsprechende Maßnahme an, deshalb wurde Fehlanzeige erstattet.

 

b) Die Veranstaltung „Advent am Brunnen“ war sehr gut besucht und hat ein sehr positives Echo in der Bevölkerung gehabt.

 

c) Die Veranstaltung „Tanz in den Mai“ der Ortvereine wird am Sonntag, 30.04.2017 mit DJ Matthias Simon aus Kirchen stattfinden. Ein Imbisswagen wird bei den Glascontainern aufgestellt.

 

d) Die Bundestagswahl findet am 24.09.2017 statt. Die Ratsmitglieder wurden gebeten, sich diesen Tag für die Wahldurchführung frei zu halten.

 

e) Mit Schreiben vom 28.01.2017 hat sich der CVJM Niederdreisbach für die jährliche Zuwendung der Ortsgemeinde bedankt.

 

f) Am 04.02.2017 fand die Veranstaltung „Die Post geht ab“ des Schwimmbad-Fördervereins mit einer Schneebar an der Alten Post statt. Die Besucher hatten viel Spaß.

 

g) Die Ausschreibung für die Arbeiten zur Herstellung der Bahnhofstraße steht unmittelbar bevor. Die Vergabeentscheidung soll in der Sitzung Ende März/Anfang April 2017 erfolgen.

 

h) Die durch Holzabfuhren beschädigten Waldwege wurden noch vor Weihnachten durch die Fa. Reuscher in Ordnung gebracht. Im Frühjahr soll stellenweise noch feineres Schottermaterial auf-gebracht werden. Die Kosten hierfür teilen sich Hauberggenossenschaft und Ortsgemeinde.

 

i) Am 19.02.2017 findet das Cafe der Begegnung und am 12.03.2017 der Gottesdienst der Begegnung statt.

 

j) Mit Schreiben vom 19.12.2016 hat die Verbandsgemeindeverwaltung die Ortsgemeinde davon unterrichtet, dass die Verteilung des Jagdpacht-Reinerlöses für den Zeitraum 01.04.2016 bis 31.03.2017 in Höhe von 3.380,54 € erfolgt ist. Die Ortsgemeinde hat einen Anteil von 1.114,12 € erhalten.

 

 

Forstwirtschaftsplan 2017 beschlossen

 

Revierleiter Elmar Weck trug den Entwurf des Forstwirtschaftsplanes 2017 vor. Der Plan sieht einen Verkauf von 180 fm Holz vor.

 

Der Entwurf geht von einen Gesamtertrag in Höhe von 11.446 Euro aus, der ausschließlich aus Erlösen aus Holzverkäufen besteht. Diesen Erträgen stehen Aufwendungen in Höhe von 12.550 Euro gegenüber. Nach dem Entwurf des Forstwirtschaftsplanes 2017 ist mit einem negativen Ergebnis in Höhe von 1.104 Euro zu rechnen.

 

Der Ortsgemeinderat beschloss einstimmig den Forstwirtschaftsplan für das Haushaltsjahr 2017 in der

vorgelegten Fassung.

 

 

Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2017

 

Mit Schreiben vom 20.01.2017 hat die Kreisverwaltung die Ortsgemeinden zur Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aufgerufen.

 

Ziel des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ist die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in

den Dörfern und die Steigerung der Lebensverhältnisse in den ländlichen Räumen. Die Dorfgemeinschaft und die einzelnen Dorfbewohner sollen motiviert werden, aktiv an der Gestaltung

des eigenen Dorfes und seiner Umgebung mitzuwirken. Der Wettbewerb soll dazu beitragen, das

Verständnis der Dorfbevölkerung für ihre eigenen Einflussmöglichkeiten zu stärken und dadurch die

bürgerschaftliche Mitwirkung zu intensivieren.

 

Der Wettbewerb hat sich von dem früheren Verschönerungswettbewerb, an dem Niederdreisbach früher ja schon sehr erfolgreich teilgenommen hat, weiterentwickelt.

 

Nach ausführlicher Beratung beschloss der Ortsgemeinderat,

 

a) am Wettbewerb 2017 nicht teilzunehmen,

 

b) eine Wettbewerbsteilnahme zunächst in einer Bürgerversammlung, die nach Ostern (Ende April/Anfang Mai) durchgeführt werden soll, zu diskutieren. Falls sich eine ausreichende Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern zu einer aktiven Mitwirkung entschließt (ca. 8 Personen), wird

 

c) in einer endgültigen Beratung des Ortsgemeinderates über die Teilnahme im Jahr 2018 entschieden.

 

 

Einwohnerfragen

 

Einwohner waren zur Sitzung nicht erschienen.

 

Ratsmitglied Henning Lapp wies auf die Notwendigkeit hin, in der steilen Ortsstraße „Kupferkaule“ das Schild „Kein Winterdienst“ zu erneuern. Ratsmitglied Stefan Betz erinnerte an den Winterdienst entlang gemeindlicher Grundstücke in der Brunnenstraße.

 

 

Nichtöffentliche Sitzung

 

 

Mandate für Haubergsversammlung an den Ortsbürgermeister erteilt

 

Die Ortsgemeinde ist mit einem erheblichen Stimmenanteil in der Haubergversammlung der Hauberggenossenschaft Niederdreisbach vertreten. Der Ortsbürgermeister wurde durch Beschluss beauftragt, die Stimmen der Ortsgemeinde wie folgt abzugeben:

 

a) Der Verpachtung einer Grundstücksteilfläche unterhalb Kampen für die Pflanzung von zwei Obstbäumen wird zugestimmt.

 

b) Die Verpachtung des Wiesengeländes Kampen wird nicht unterstützt.

 

c) Die Hauberggenossenschaft hat im Grenzgebiet zur Gemarkung Schutzbach Flächen erworben und es steht eine weitere Erwerbsmöglichkeit an. Mit diesem Zukauf kann die Hauberggenossenschaft Landabgabe in der Flächenbilanz ausgleichen. Der Ortsgemeinderat beauftragte den Ortsbürgermeister, sowohl dem erfolgten als auch dem anstehenden Erwerb und der Einbeziehung dieser Grundstücke in den Haubergsverband zuzustimmen.

 

d) Der Verpachtung eines Grundstücksstreifens an der Weihnachtsbaumkultur wird nicht zugestimmt.

 

e) Die Ortsgemeinde stimmt dem Vorschlag zu, für die Jahre 2017 und 2018 keine Ausschüttung an die Hauberggenossen vorzunehmen.

 

 

Grunderwerb für die Erschließungsanlage "Bahnhofstraße"

 

In der Sitzung am 11.10.2016 wurde ausführlich über die Herstellung der Erschließungsanlage „Bahnhofstraße“ beraten sowie anschließend die entsprechende Ausbauvariante mit dem entsprechenden Bauprogramm beschlossen. Über diese Erschließungsanlage werden die Grundstücke von vier Eigentümern erschlossen.

 

Da sich bereits straßenartige Oberflächen auf dem Grundstück eines der Eigentümer befinden und entsprechend mit hergestellt werden sollen, ist es notwendig, zur Bereinigung der bestehenden Grundstückssituation diese ca. 200 qm große Teilflächen zu erwerben.

 

Der Rat beschloss, die noch zu vermessende Teilfläche zum Bodenrichtwert zu erwerben. Die Ortsgemeinde trägt die für den Grunderwerb üblichen Grunderwerbskosten.