Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

 

Ortsbürgermeister Günter Knautz

 

Stadtbürgermeister
Walter Strunk
Rathaus
Bahnhofstraße 4
57567 Daaden

Telefon: (02743) 929-110
Telefax: (02743) 929-410
stadtbuergermeister@daaden.org

 

1. Beigeordnete
Gabi Heß
Oberste Ströthe 55
57567 Daaden

Telefon: (02743) 931975

 

Beigeordneter
Dieter Sturm
Goethestraße 23
57567 Daaden

Telefon: (02743) 2522

 

Beigeordneter
Andreas Wollenweber
Zur Hüllbuche 11
57567 Daaden

Mobil: (0152) 04844966

 


Landratsbesuch in Daaden: Antrag auf Verleihung der Stadtrechte übergeben 22.07.2016 


Landrat Michael Lieber über geplante Städtebauprojekte in Daadens Ortskern informiert

Antrag auf Stadtrechte übergebenDer auf mehr als 70 Seiten umfangreich begründete Antrag auf Verleihung der Stadtrechte der Gemeinde Daaden wurde bereits einen Tag nach dem einstimmigen Ratsbeschluss an Landrat Michael Lieber übergeben. Der Landrat besuchte am Donnerstag auf Einladung von Ortsbürgermeister Walter Strunk die Gemeinde und wurde auch von Bürgermeister Wolfgang Schneider herzlich im Daadener Rathaus empfangen. Der Daadener Rat hatte erst am Mittwoch einstimmig beschlossen, bei der Landesregierung die Verleihung der Stadtrechte für Daaden zu beantragen. Damit erhofft sich die Kommune eine weitere Stärkung ihres prosperierenden Gewerbe- und Industriestandortes.

Lieber wurde von Fachbereichsleiter Wolfgang Märker und Diplom-Ingenieur Ingo Breitenbach über den Projektstand des Städtebauförderprogramms „ISEK - Ländliche Zentren“ informiert. Die Ortsgemeinden Daaden und Weitefeld wurden vor rund zwei Jahren in das Städtebauförderprogramm „Ländliche Zentren“ als Kooperationsverbund aufgenommen. Ziel in Daaden ist es, den Ortskern aufzuwerten und städtebaulichen Missständen entgegenzuwirken. Daaden soll mit seiner zentralen Versorgungsfunktion als Grundzentrum für die Zukunft „fit gemacht“ werden. Nach umfangreichen Voruntersuchungen hat sich ein Fördergebiet von rd. 9,36 ha im Daadener Ortskern herauskristallisiert. In dem rund zweijährigen Verfahren wurden die Bürger intensiv beteiligt. Im Gebiet „Ortskern“ befinden sich 130 Gebäude. Durch das Förderprogramm werden sowohl öffentliche Investitionen als auch Zuschüsse an private Investitionen durch Bund und Land gefördert. Daaden kann in den nächsten Jahren bei einer Förderquote von 66 2/3 % bis zu 2.2 Millionen Euro Zuschüsse von Bund und Land erwarten. Auch zum geplanten Einzelhandelskonzept der Daadener wurde der Altenkirchener Landrat informiert.

Bei einem Rundgang durch den Ortskern wurde Landrat Lieber anschließend über die geplanten wesentlichen gemeindlichen Städtebauprojekte der nächsten Jahre informiert: Die Neugestaltung des Fontenay-le-Fleury-Platzes, den Kreisel an den Landesstraßen L 280/ L 285 sowie die weitere Aufwertung und energetische Sanierung des Daadener Bürgerhauses.