Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz

  

Ortsbürgermeister
Achim Reeh
Hauptstraße 16 
57520 Mauden

Telefon: (02743) 932880
ortsbuergermeister@mauden.de


1. Beigeordnete
Andrea Ebener
In der Spichwiese 8
57520 Mauden

Telefon: (02743) 6361

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Mauden vom 26. Februar 2014 07.03.2014 


Haushalt 2014 beschlossen

Begrüßungsschild MaudenAm 26. Februar 2014 kam der Ortsgemeinderat Mauden unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz zu seiner jüngsten Sitzung zusammen. Im Mittelpunkt standen die Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplans und der Haushaltssatzung für das Jahr 2014. Manfred Rosenkranz bemerkte dazu, dass es sich um keinen spektakulären Haushalt handle und dass es fast nur noch Raum zur Erfüllung von Pflichtaufgaben gebe. Im Ergebnishaushalt kann ein Ausgleich nicht erreicht werden; es wird mit einem Fehlbetrag von 41.860 EUR gerechnet. Im Finanzhaushalt entsteht bei den ordentlichen und außerordentlichen Ein- und Auszahlungen ein Defizit von 15.500 EUR. Unter Berücksichtigung der vorzutragenden Finanzmittelüberschüsse der Vorjahre wird allerdings ein Ausgleich erzielt. Die Hebesätze für die Realsteuern entsprechen von diesem Jahr an den vom Land vorgegebenen Nivellierungssätzen. Diese bilden die Messlatte für die Ermittlung der Steuerkraftzahl zur Berechnung der Umlagen und Schlüsselzuweisungen. Bei einer Unterschreitung würden sich hier Verschlechterungen einstellen, denen keine entsprechenden Einnahmen gegenüber stünden. Durch die Anhebung des Hebesatzes ist bei der Grundsteuer B mit Mehreinnahmen von rund 400 EUR zu rechnen. Das Aufkommen der Gewerbesteuer stellt sich mit 22.500 EUR dar, 4.000 EUR mehr als im Vorjahr angesetzt. Aufgrund der im maßgeblichen Zeitraum immer noch hohen Steuerkraft erhält die Ortsgemeinde Mauden auch in diesem Jahr keine Schlüsselzuweisung. Die geplanten Erträge aus Holzverkäufen erhöhen sich gegenüber dem Vorjahresansatz auf 4.700 EUR. Für Unterhaltungsmaßnahmen an Straßen und Wegen sind 5.500 EUR eingestellt. Die Verbandsgemeinde Daaden hat den Umlagesatz unverändert bei 26 % belassen. Die Zahllast verringert sich wegen der insgesamt gesunkenen Steuerkraft aber auf 21.900 EUR. Bei der Grundschulumlage ergibt sich für Mauden für das Planjahr ein Betrag von 3.100 EUR. Der Kreistag hat den Hebesatz der Kreisumlage auf 44 % angehoben; die Umlage wird sich auf 37.000 EUR belaufen. Die Ortsgemeinde Mauden plant in diesem Jahr keine investiven Auszahlungen. 

Zustand der K 108 besorgniserregend

Für die dringend notwendige Instandsetzung von rund 80 m Bordsteinanlage entlang der Hauptstraße liegen zwei Angebote vor. In einem gemeinsamen Ortstermin sollen zunächst die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren erläutert werden, vor allem im Hinblick auf Haltbarkeit, Belastbarkeit und Gewährleistung. Erst danach kann ein Auftrag erteilt werden. Würde man die Steine komplett austauschen, müssten auch Gehweg- und Rinnsteine neu verlegt werden. Zur Sprache kam erneut der insgesamt schlechte Zustand der Kreisstraße. Der Landesbetrieb Mobilität wurde noch einmal dringend aufgefordert, die Straße in das aktuelle Sanierungsprogramm aufzunehmen, da das Gefährdungspotenzial inzwischen erheblich sei. Die geplante Anpassung einzelner Positionen in der Friedhofsgebührensatzung hat der Rat noch einmal vertagt. Es soll zunächst bei heimischen Tiefbauunternehmen gefragt werden, ob und zu welchem Preis sie die Grabherstellung übernehmen können. Dabei muss natürlich gewährleistet sein, dass die Unternehmen bei Bedarf unverzüglich und flexibel reagieren.

Zum Abschluss des öffentlichen Sitzungsteils informierte der Ortsbürgermeister darüber, dass sich der CVJM Derschen-Mauden herzlich für die Geldspende der Ortsgemeinde Mauden bedankt habe. Nach der vorgebrachten Kritik anlässlich des mangelhaften Winterdienstes Anfang Dezember 2013 hat die Kreisverwaltung der Ortsgemeinde Mauden inzwischen geantwortet und - nach Rücksprache mit der Straßenmeisterei Betzdorf - einen intensiveren Einsatz im Hinblick auf das vermeintlich geringe Verkehrsaufkommen abgelehnt. Augenzwinkernd wies Manfred Rosenkranz darauf hin, dass der Herdorfer CDU-Fraktionssprecher Uwe Geisinger bei der Sitzung der KG Herdorf kürzlich einen zweitägigen Rundgang durch Mauden gewonnen habe. Hier suche er jetzt zwei Leute, die Uwe Geisinger begleiten können, das „Tourismusbüro“ werde sich der Sache aber ansonsten in jedem Fall annehmen.