Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz

  

Ortsbürgermeister
Achim Reeh
Hauptstraße 16 
57520 Mauden

Telefon: (02743) 932880
ortsbuergermeister@mauden.de


1. Beigeordnete
Andrea Ebener
In der Spichwiese 8
57520 Mauden

Telefon: (02743) 6361

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Mauden vom 12. Dezember 2013 19.12.2013 


Vorgaben aus Mainz sorgen für Unmut

Dorfmitte MaudenUnter Vorsitz von Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz fand am 12. Dezember 2013 eine Sitzung des Ortsgemeinderats Mauden statt. Bei der Festlegung der Steuerhebesätze für das kommende Jahr kritisiert der Rat die Vorgaben des Landesgesetzgebers. Durch die geforderte Anhebung auf die festgesetzten Nivellierungssätze komme es zu einer nicht hinnehmbaren Belastung der Bürgerschaft. In der Tat liegt der Hebesatz für die Grundsteuer B im Moment unter dem Nivellierungssatz. Bei Beibehaltung des Satzes würde sich eine Verschlechterung für die Ortsgemeinde Mauden bei den Zuweisungen und Umlagen von rund 1.300 EUR ergeben. Notgedrungen und bei einer Gegenstimme beschloss der Rat nach ausführlicher Diskussion, den Hebesatz für die Grundsteuer B auf 365 v.H. anzuheben. Gleichzeitig sprachen sich die Ratsmitglieder dagegen aus, die Bürger und Unternehmen über die Realsteuern an der Investition der Ortsgemeinde Mauden in den Breitbandausbau zu beteiligen. Um den Minderertrag bei der Grabherstellung auszugleichen, sollten einzelne Positionen im Gebührenverzeichnis geändert werden. Der Rat konnte sich hier zunächst aber nicht zu einer Änderung der Friedhofsgebührensatzung durchringen. Nach intensiver Beratung wurde beschlossen, die Angelegenheit auf die nächste Sitzung zu vertagen. Der Ortsbürgermeister wurde beauftragt, bei Tiefbauunternehmern zum Vergleich deren Kalkulation für die Herstellung von Gräbern abzufragen. Als nächstes stand die Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan auf der Tagesordnung. Der Plan sieht einen Verkauf von 62 fm Holz mit einem Gesamtertrag von 4.588 EUR vor. Dem stehen notwendige Aufwendungen in Höhe von 2.944 EUR gegenüber, sodass mit einem Überschuss von 1.644 EUR gerechnet werden kann.

Ortsgemeinderat bemängelt Winterdienst auf Kreisstraße

Der Rat sprach sich gegen eine Teilnahme am Dorfwettbewerb im kommenden Jahr aus. Die Kreisverwaltung hatte alle Ortsgemeinden im Kreis Altenkirchen zuvor über den jährlichen Wettbewerb informiert. Manfred Rosenkranz teilte mit, dass die Risse in der Kälberbitze beseitigt sind; notwendige Nacharbeiten sind noch in der Sitzungswoche abgeschlossen worden. Die marode Pappel unterhalb der Ortslage muss nach einem Gutachten von Revierförster Elmar Weck entfernt werden, wobei sich Fällung und Flächenräumung schwierig gestalten könnten. Der Rat erteilte den Auftrag, die Arbeiten ausführen zu lassen. Allerdings soll der gefahrenträchtige Baum mit Hilfe einer Hebebühne von oben nach unten abgetragen werden, sobald entsprechendes Gerät in der Nähe im Einsatz ist. Durch diese Vorgehensweise können Kosten eingespart werden weil eine aufwändige Flächenräumung entfällt. Die Ortsgemeinde hat vorsorglich und zur Fristwahrung einen Antrag auf Mittel aus dem Investitionsstock für die Errichtung einer kleinen Unterstellmöglichkeit auf dem Friedhof gestellt. Ob die Maßnahme realisiert werden kann, steht allerdings noch nicht fest. Leider ist es nach dem Schneefall in der Woche zuvor zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Räumung der Kreisstraße durch die Straßenmeisterei gekommen. Für Berufspendler und Schüler habe dies zu teilweise gefährlichen Situationen geführt. Man habe den Eindruck, dass das Gebiet der Verbandsgemeinde Daaden hier stiefmütterlich behandelt werde. Der Ortsbürgermeister wird sich in dieser Angelegenheit an die Kreisverwaltung Altenkirchen wenden.