Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz

  

Ortsbürgermeister
Achim Reeh
Hauptstraße 16 
57520 Mauden

Telefon: (02743) 932880
ortsbuergermeister@mauden.de


1. Beigeordnete
Andrea Ebener
In der Spichwiese 8
57520 Mauden

Telefon: (02743) 6361

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Mauden vom 9. Juli 2013 16.07.2013 



Begrüßungsschild MaudenAm 9. Juli 2013 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz eine Sitzung des Ortsgemeinderats Mauden statt. Auch die Ortsgemeinde Mauden sprach sich deutlich gegen die von der rheinland-pfälzischen Landesregierung geplante Eingliederung der Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden aus. Ein entsprechender Gesetzentwurf war der Verbandsgemeindeverwaltung bekanntlich im Juni zugegangen. Ortsbürgermeister Manfred Rosenkranz brachte seine Befürchtungen vor finanziell nachteiligen Auswirkungen auch für die Ortsgemeinde Mauden zum Ausdruck. In der einstimmig verabschiedeten Stellungnahme im Rahmen der förmlichen Beteiligung durch das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur lehnte der Rat wegen der zu erwartenden erheblichen Mehrbelastung der Ortsgemeinde die Eingliederung der Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden ab. Gleichzeitig wird die Erhebung einer Verfassungsbeschwerde durch die Verbandsgemeinde befürwortet und eine Verfassungsbeschwerde aus eigener Beschwer ausdrücklich vorbehalten. Die Ortsgemeinde Mauden befürwortet den gutachterlich als sinnvoller belegten Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Gebhardshain und Daaden mit der Stadt Herdorf, wenn Daaden Sitz einer solchen neuen Verbandsgemeinde würde. Schließlich wird ein vollständiger Ausgleich der mit der Eingliederung verbundenen Kosten gefordert, sollte die Landesregierung an ihren Plänen festhalten.
 
Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurden Franz Pauschert und Ilona Rosenkranz in die Vorschlagsliste für die anstehende Wahl der Schöffinnen und Schöffen gewählt. Das Thema „Gebührenanpassung für kommunale Einrichtungen“ behandelte der Rat nur kurz. Hier müssten zunächst detaillierte Zahlen zusammengetragen und eine Kalkulation erstellt werden. Nach Auffassung des Rates sollte es insbesondere für den Bereich Friedhof keine Gebührenerhöhung geben. Der Ortsbürgermeister wies auf die Bundestagswahl am 22. September 2013 hin und besprach mit den Ratsmitgliedern die Aufgabenverteilung des Wahlvorstands. Am 11. August wird es - in dieser Form letztmalig - einen  „Tag der offenen Tür“ auf dem Stegskopf geben, beginnend mit einem Feldgottesdienst um 10 Uhr. Für den 28. September 2013 ist ab 14 Uhr eine Begehung im Bereich „Obermauden – Adeliger Hof“ geplant, wozu alle Interessierten herzlich eingeladen werden. Im Anschluss findet ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen statt. Zur Pflege der Internetpräsenz der Ortsgemeinde Mauden soll es Gespräche mit Mitbürgern geben, die diese Aufgabe übernehmen wollen. Der Ortsbürgermeister hat sich wiederholt mit Nachdruck an den Landesbetrieb Mobilität gewandt und auf die Straßenschäden entlang der K 108 hingewiesen. Leider wurde hier aber seitens der Verantwortlichen noch keine Abhilfe geschaffen, obwohl stellenweise eine erhöhte Unfallgefahr besteht. Insgesamt wurde im Rat der vielerorts schlechte Zustand von klassifizierten Straßen im Daadener Land beklagt. Wegen der Risse in der Straßenoberfläche Kälberbitze soll auf Vorschlag des Verbandsgemeinde-Bauhofs abgewartet werden, ob sich diese über den kommenden Winter vergrößern. Unabhängig davon will sich der Rat um eine Ermittlung der Schadensursache und Möglichkeiten der Instandsetzung kümmern. Die Pappel bei der Einfahrt „Alte Müllhalde“ hat sich offenbar erholt. Wegen der Verkehrssicherungspflicht in dem Bereich entlang der Straße ist aber generell der Zweckverband Ersatzwald Stegskopf gefordert.