Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

 

 

 

 

Ortsbürgermeisterin
Kirstin Höfer
Schulstraße 14
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 63575
ortsbuergermeister@nisterberg.de

1. Beigeordnete
Gudrun Uhr
Kirchweg 5a
56472 Nisterberg

Telefon: (02661) 64953


Beigeordneter
Christian Hornickel
Schulstraße 20
56472 Nisterberg

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Nisterberg vom 19. Februar 2013 25.02.2013 



Nisterberg SporthalleAm 19. Februar 2013 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeisterin Roswitha Denker eine Sitzung des Ortsgemeinderats Nisterberg statt. Erster Beratungspunkt war der mögliche Beitritt zur Wäller Energiegenossenschaft (i.G.). Im November vergangenen Jahres fand die Gründungsversammlung statt, die Mitgliederzahl ist seitdem weiter angestiegen. Ziel der Genossenschaft ist es, mit der Errichtung von Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung die Energiewende vor Ort selbst in die Hand zu nehmen und dabei sicherzustellen, dass die Wertschöpfung für die heimische Region gesichert ist. Vorstand und Aufsichtsrat sind mit fachkundigen Personen aus dem Daadener Land und angrenzenden Orten besetzt. Der Ortsgemeinderat diskutierte darüber, ob sich auch die Ortsgemeinde Nisterberg mit zumindest einem Anteil von 1.000 EUR der Genossenschaft anschließen soll. Dies wurde grundsätzlich positiv gesehen, die Ratsmitglieder wünschten sich zunächst aber weitere Informationen über geplante Projekte. Ein Beschluss über den Beitritt soll in der kommenden Sitzung gefasst werden. Einstimmig wurde beschlossen, dass sich die Ortsgemeinde Nisterberg an der kreisweiten „Obstbaum-Jahrhundert-Zählung 2013+“ beteiligt.1913 hat die damalige preußische Regierung in jedem Landkreis unter anderem auch die Anzahl der Obstbäume erhoben. Damals waren es immerhin 281 in Nisterberg. Alle Dörfer, die jetzt wieder an der Zählung teilnehmen, erhalten vom Kreis als Dankeschön 30 landschaftstypische hochstämmige Obstbäume, jeweils zehn in 2014, 2015 und schließlich in 2016, dem Jahr des 200-jährigen Bestehens des Kreises. Ratsmitglieder erklärten sich spontan bereit, diese gemeinschaftsstiftende Idee zu unterstützen und dabei viele Nisterbergerinnen und Nisterberger mit ins Boot zu nehmen. Vielleicht bildet sich dann ja auch eine dauerhafte Gruppe, die die neuen Bäume in Zukunft betreut.
 
Um die Stärkung der Dorfgemeinschaft ging es auch im nächsten Punkt der Tagesordnung. Es wurde überlegt, ob ein regelmäßiges Treffen für die Nisterberger Bevölkerung eingerichtet werden kann. In anderen Ortsgemeinden gibt es solche erfolgreichen Veranstaltungen in unterschiedlicher Ausprägung schon seit einiger Zeit. Wie genau und in welchem Turnus ein solches lockeres Beisammensein organisiert werden kann, soll in einem Gespräch mit den Vereinsvorsitzenden und interessierten Einwohnern am 18. März 2013 um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus besprochen werden. Einige Ideen, wie zum Beispiel Filmvorführungen, wurden in der Sitzung bereits genannt. Die Nutzung von Grillhütte und Dorfgemeinschaftshaus war im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert, berichtete die Ortsbürgermeisterin. Allerdings ist die Kegelbahn nur noch 99 mal (Vorjahr: 108 mal) genutzt worden. Erneut rückläufig ist leider auch die Zahl der Einwohner: Sie ist von 360 auf 356 zurückgegangen. Auch vor diesem Hintergrund müsse man sich überlegen, wie die Attraktivität des Ortes weiter gesteigert werden kann. Der Rat beschloss weiter, dass die Sporthalle für sportliche Aktivitäten auch in Zukunft von der örtlichen Bevölkerung genutzt werden kann, wenn die Aufsicht sichergestellt ist. Jugendliche nehmen diese Möglichkeit schon seit einiger Zeit wahr, was auch ohne Probleme funktioniert. Im April soll es wieder eine Teilnahme an der „Aktion saubere Landschaft“ geben, wozu ein Abfallcontainer bereitgestellt wird.